Arbeitsrechte

Der Umgang mit der Schattenseite der Globalisierung stellt für Journalisten weltweit eine Herausforderung dar.
Die Beschäftigten im Mediensektor müssen stets mit der Angst leben, dass ihre Arbeitgeber ihnen ihre Gehälter kürzen, Stellen streichen oder die Gewerkschaften in ihren Tätigkeiten einschränken.
Die Arbeitnehmerrechte der Journalisten in Europa werden zunehmend durch einen deregulierten Arbeitsmarkt sowie diverse Sparmassnahmen bedroht. Die Europäische Journalistenföderation (EFJ) hat eine Expertengruppe die sich mit den Rechten der Arbeitnehmer beschaeftigt (LAREG), ins Leben gerufen.
Aufgabe dieser Expertengruppe ist die Entwicklung von Strategien zur Stärkung der Gewerkschaften sowie zur Verhandlung von Tarifverträgen, für die Mitglieder der EFJ.

LAREG hat eine “Database in Progress” erstellt, die Informationen zur Vergütung sowie zum Arbeitsrecht der Journalisten in Europa erfasst.

Ein erster Schritt zur Dokumentation innovativer Methoden für die Gewerkschaften, war die Konferenz zum Thema Gleichberechtigung der Journalisten in Thessaloniki vor drei Jahren (2012).
Das Arbeitsprogramm der EJF (2013-2016) umfasst anschliessende Punkte:

• Lobbying für die Gesetze zur Staerkung der Arbeitnehmerrechte der Journalisten
• Effizienterer Informationsaustausch zwischen den EFJ Mitgliedern
• Einbindung der Mittel- und Suedeuropäischen Länder EFJ Mitglieder in die LAREG, zb durch Projektmittel
• Stärkung der Präsenz der Arbeitnehmerechte in den Medien (zb Pressefreiheit, Ethische Themen und Pluralismus)
• Kooperation mit der EFJ Freien Expertengruppe bei Thematiken die neue Arten der Beschäftigung betreffen
• Zusammenarbeit mit IJF und der Internationalen Arbeitsorganisation im Bereich neuer globaler Strategien


Collective Toolbox

The EFJ Collective Toolbox gathers the latest developments on labour rights, best practices for collective bargaining or new campaigns to strengthen the labour rights of journalists. We have gathered together all the information mentioned above from our affiliates and provided a range of informative tools and tips to get the most out of collective agreements for journalists.

Labour Rights News

Frankreich, Voix du Nord: Journalisten appellieren an Solidarität #TouchePasAMaVoix

Die Europäische Journalisten-Föderation (EJF) und ihre Internationale Schwesterorganisation (IJF) rufen ihre Mitgliedsverbände zu einer übergewerkschaftlichen Solidaritätsaktion auf. Protestiert werden soll gegen den Abbau von 178 Arbeitsplätzen – das sind rund ein Viertel der Jobs bei der regionalen französischen Tageszeitung „La Voix du Nord“ (VDN) mit Sitz in Lille. Eine große Protestversammlung ist für Mittwoch den 18. Januar (14 Uhr) auf der Grand Place in Lille geplant. EJF und IJF appellieren an die europäische Journalistengemeinschaft, dem Twitter-Account @VDNenLutte und dem Facebook-Profil VDNenLutte zu folgen und die Öffentlichkeit über die sich anbahnenden sozialen Konflikte zu informieren. Am vergangenen Samstag gab es auf…

EJF Seminar in Spanien: Mehr Schutz für Journalisten in Europa

Bei einer Tagung der Europäischen Journalistenföderation EJF im spanischen Albacete haben Vertreter von 20 Mitgliedsorganisationen über die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Arbeit von Journalisten diskutiert. Als einer  der Hauptredner forderte DJV Bundesvorstandsmitglied Wolfgang Grebenhof einen besseren arbeitsrechtlichen Schutz für Angestellte und die Durchsetzbarkeit einer angemessenen Vergütung für Freie. Da immer weniger Kollegen und Kolleginnen von Tarifbedingungen profitieren könnten, sollten sich die Journalisten Organisationen  mehr als bisher für allgemeingültige Gesetzesregeln stark machen. Grebenhof forderte außerdem: Wir müssen professioneller beim Campaigning agieren und von anderen lernen, die das öffentlichkeitswirksam tun. Vor Beginn der Tagung hatte sich die Expertenkommission Arbeitsrecht der EJF mit…

EJF Umfrage: Wie arbeiten Online Journalisten

Wie arbeiten Online-Journalisten? Diese Frage stellt die Europäische Journalisten-Föderation (EFJ) in einer europaweiten Umfrage. Die EFJ erhofft sich daraus einen Überblick über die Arbeitskonditionen von Onlinern in den EU-Mitgliedstaaten. Wie unterschiedlich sind Anstellungs- und Honorarbedingungen? Wo besteht Verbesserungsbedarf? Antworten auf diese und weitere Fragen soll die Umfrage bringen, die noch bis zum 12. Oktober läuft. https://www.surveymonkey.com/r/Y2ZZ2HQ Foto: Martin Bureau/AFP

Montenegro: Die Taktik ändert sich – aber der Druck bleibt

Autor: Wolfgang Grebenhof, DJV Oppositionelle Medien haben es extrem schwer in Montenegro Gerne präsentiert sich Montenegro, das 650.000-Einwohner-Land südlich von Kroatien, als Musterschüler des Balkans mit Ambitionen zum EU-Beitritt. Doch was die Pressefreiheit angeht, ist der Zwergenstaat an der Adria das krasse Gegenteil eines Musterknaben. Wer in Montenegro einen kritischen Blick auf die Regierung Djukanovic und deren Machenschaften wirft, wer Filz und Korruption journalistisch durchleuchtet, der lebt nach wie vor gefährlich. Seit der BJV im Jahr 2011 Kontakte mit regierungskritischen Medien in Montenegro – den Tageszeitungen Dan und Vijesti sowie dem Nachrichtenmagazin Monitor – knüpfte, hat sich die Lage der…

Protest gegen Massenentlassungen bei Ringier Axel Springer Media AG in Serbien

Die Ringier Axel Springer Media AG hat in Serbien mehr als 30 JournalistInnen entlassen. Weder wurden den Betroffenen Auffangmassnahmen angeboten noch wurde das Personal informiert, geschweige denn die Gewerkschaften konsultiert. syndicom schliesst sich dem Protest des europäischen JournalistInnenverbands EJF und der beiden serbischen Schwestergewerkschaften an und lanciert einen Appell an die Verlage. Das in Osteuropa tätige Medienunternehmen Ringier Axel Springer Media AG wird seit bald fünf Jahren als Joint Venture zwischen dem Schweizer Verlag Ringier und dem deutschen Verlag Axel Springer von Zürich aus geleitet. syndicom kritisiert die Entlassung der Festangestellten und ständigen Mitarbeitenden in Serbien und zieht Parallelen zu…

Labour Rights Expert Group

Vorsitzender Philippe Leruth
Renate Gensch
Rainer Reichert
Yannis Kotsifos
Seamus Dooley
Franco Siddi
Marta Barcenilla
Nathalie Weber
Michelle Stanistreet


Contact

Yuk Lan Wong
Policy and Projects Officer
+32 (0)2 235 22 26
yuklan.wong(at)ifj(dot)org