Über die EJF

Die Europäische Journalisten Föderation ist ein Zusammenschluss von Journalistengewerkschaften und –verbänden aus Europa, und handelt in Übereinstimmung mit ihrer Satzung als die regionale Gruppe der Internationalen Journalisten Föderation. 

Sie ist die grösste Journalistenorganisation in Europa und vertritt über 320. 000 Journalisten in 61 Journalistenorganisationen in 40 Ländern. Die EJF wurde 1994 mit Bezug zur IJF Satzung gegründet, um die Interessen der Journalistengewekschaften und -Verbände zu vertreten. In Februar 2013 hat sie eine unabhängige Rechtsform (Nr. 0503.985.472) als Internationaler gemeinnütziger Verein (aisbl = association internationale sans but lucratif) nach belgischem Recht etabliert.

Die EJF wurde gegründet, um die Interessen von Journalistengewerkschaften und –verbänden und ihrer Mitglieder innerhalb des beruflichen, ökonomischen, sozialen, kulturellen, rechtlichen und politischen Rahmens in Europa, insbesondere der Europäischen Union und dem Europarat, zu vertreten. Als demokratische Organisation ist sie unabhängig von allen ideologischen, politischen, staatlichen und religiösen Einrichtungen. Sie arbeitet in allen europäischen Gebieten, um sich mit Nachdruck für gewerkschaftliche und berufsbezogene Belange einzusetzen, um Presse- und Meinungsfreiheit und die journalistischen Rechte gemäß Artikel 10 Abs. 1 der Europäischen Menschen-rechtskonvention zu schützen und zu verteidigen.

Die EJF is anerkannt bei der Europäischen Union, dem Europarat, dem Europäischen Gewerkschaftsbund (EGB) als die repräsentative Stimme von Journalistinnen und Journalisten in Europa. Sie ist bei dem EU Transparency Register (No. 27471236588-39) registriert.

Die EJF hat ihren Sitz in Brüssel, Belgien.